A U S S T E L L U N G

YVES D'ANGLEFORT

LISA ENDERLI

Ich freue mich sehr, Lisa Enderli und Yves d'Anglefort in der Atelier-Galerie raku-art in Winterthur auszustellen: Zwei Kunstschaffende, die a prima vista wenig Gemeinsamkeiten aufweisen und sogar in ihrem Vokabular weit entfernt sind. Lisa Enderli arbeitet mit weissem, festem Papier. Mit dem Skalpell bearbeitet sie die oberste Schicht des Papiers. Durch den Schnitt in mannig- facher Fülle aufgeworfen, bilden sich fragile Skulpturen, in deren Schatten sich die einfallenden Farben des Lichts entfalten. Es entsteht Bewegung und Rhythmus.


Yves d'Anglefort dagegen setzt auf Vielfarbigkeit und auf seine fantasiereiche Erzählkunst. Um seine Geschichten zeichnerisch umzusetzten, bedient er sich lediglich kräftiger Farbstifte und einer Linienführung, welche die Blattfläche in isolierte Einzel- bereiche aufteilt und das Bild als zweidimensional erscheinen lässt, was aber der Lebendigkeit der ganzheitlichen Darstellung keinen Abbruch tut. Dennoch gibt es Verbindungen zwischen Lisa und Yves: Beide lassen sich keiner stilistischen Gattung der Schule zuordnen und beide schaffen das Maximum mit einem Minimum an Material und Werkzeug. Das weisse Papier bearbeitet Lisa präzis und rhythmisch mit dem Skalpell, Yves fleissig und akribisch mit dem Farbstift. Daraus entsthen poetische und verzauberte Werke.



STIFT und SKALPELL

1. bis 12. Juli 2020